Grong

Beute von diesem Boss

Im Kampf gegen Grong, baut der Boss kontinuierlich Todesenergie auf und immer, wenn die Ressource 100% erreicht, wird Totenglocke ausgelöst. Für jede 25% Todesenergie, schlägt der Boss einmal auf den Boden und verursacht Schaden an allen Spielern. Bei jedem Schlag wird zudem der stapelbare Debuff Vom Tod berührt verteilt. Dieser erhöht 40 Sekunden lang den Schaden, den der Spieler durch Totenglocke erleidet um 30%. Es gilt zu verhindern, dass Grong mehr als 3-mal hintereinander auf den Boden schlägt (maximal 75 Todesenergie), da bei 4 Schlägen 90% mehr Schaden reinkommt und das so gut wie ein Wipe ist. Zudem muss darauf geachtet werden, dass der Debuff Vom Tod berührt immer auslaufen kann.

Generierung von Todesenergie
Der Kampf beginnt mit dem Debuff Untoter Affe auf Grong. Durch diesen kriegt der Gorilla etwa 10 Todesenergie alle 12 Sekunden. Bei 70% Leben wechselt der Debuff zu Nekrotischer Affe, wodurch etwa alle 11 Sekunden 10 Todesenergie generiert werden. Einen letzten Wechsel gibt es dann noch bei 40% der Lebenspunkte. Tödlicher Affe sorgt dann dafür, dass Grong etwa alle 10 Sekunden 10 Todesenergie generiert. Im Laufe des Kampfes gewinnt der Boss also immer schneller an Todesenergie und somit gibt es öfters eine Totenglocke.
Aus diesem Grund ist es auch wichtig ab 40% Zeitkrümmung/Kampfrausch/Heldentum zu benutzen sowie Heil-Cooldowns bereit zu haben.

Das Gespenst des Todes
Zum Start des Kampfes nach 15 Sekunden und danach jede 60 Sekunden, erscheint das Gespenst des Todes auf dem Kampffeld. Der wichtigste Aspekt ist, dass das Gespenst nicht getankt werden muss. Jedoch wirkt er die ganze Zeit Todeserfüllung, wodurch Grong immer wieder Todesenergie generiert (Normal 5, Heroisch 10). Diese Fähigkeit muss auf jeden Fall so oft wie möglich unterbrochen werden! Wenn das Gespenst stirbt, löst es Geisterdispersion aus. Im Umkreis von 15 Metern wird hoher Schaden verursacht und Gegner zurückgestoßen. Sollte Grong in diesem Bereich stehen, erhält er Todesenergie (Normal 25, Heroisch 50). Das Add also kurz vor der Vernichtung vom Boss wegziehen!

Kommen wir nun zu der Mechanik, wie der Raid vorzeitig die Totenglocke auslöst. Stirbt das Gespenst, wird ein Nekrotischer Kern (Kugel) fallen gelassen. Bei Kontakt mit einem Spieler, erhält dieser 20 Sekunden lang die Spezialfähigkeit Nekrotischen Kern entladen. Diese muss auf Grong eingesetzt werden, um ihm 5% Gesundheit abzuziehen und Totenglocke auszulösen. Immer wenn der Boss zwischen 50 und 75 Todesenergie ist, sollte der Kern eingesetzt werden! Achtet darauf, dass man nur 20 Sekunden Zeit hat. Der ganze Raid sollte sofort das Gespenst töten, damit man immer wieder schnell einen neuen Kern erhält.

Die nekrotische Combo
Für die Tanks ist die Fähigkeit Nekrotische Combo äußerst wichtig. Diese wird immer wieder eingesetzt und daraufhin prasselt eine Schlagkombination von verschiedenen Fähigkeiten auf den aktiven Tank ein. Bei jedem Einsatz ist die Kombination anders. Wichtig ist, dass der zweite Tank während der Combo abspotten kann, um die Fähigkeit auf sich zu ziehen! Es gibt zwei verschiedene Skills und bei jeder Kombination werden 3 Schläge im Abstand von 2,5 Sekunden (Heroisch 2 Sekunden) zueinander verteilt.

  • Bestialischer Schlag – Verursacht unfassbar hohen Schaden (Cooldowns ziehen) und hinterlässt für 3 Sekunden (Heroisch 2,5 Sekunden) den Debuff Zerquetscht, der den Schaden von Bestialischer Schlag um 500% erhöht. Sollte 2-mal hintereinander diese Fähigkeit eingesetzt werden, muss in der Zeit dazwischen schnell abgespottet werden.
     
  • Verwundender Biss – Ein Debuff, der 10 Sekunden lang jede Sekunde Schaden verursacht. Wenn dieser in einer Combo 2-mal eingesetzt wird, sollte vor dem zweiten Einsatz abgespottet werden. 
     
  • Im Endeffekt wird also bei jeder Nekrotischen Combo mindestens 1-mal abgespottet. Die Reaktion der Tanks ist hier sehr wichtig, da sie sonst schnell tot auf dem Boden liegen!

Weitere Fähigkeiten von Grong

  • Voodooentladung – Etwa alle 25 Sekunden wird ein Spieler von der Entladung anvisiert. Es gilt schnell einen Abstand von 10 Metern zu allen anderen Gruppenmitgliedern aufzubauen. Beim Einschlag wird Schaden verursacht und Kälte des Todes auf den Boden verteilt. Eine Schadensfläche, in der man nicht stehen sollte. 
     
  • Tödliches Schmettern – In unbestimmten Abständen springt Grong auf einen Spieler in Nahkampfreichweite und verursacht im Umkreis von 10 Metern hohen Schaden. Nach wenigen Momenten entsteht außerdem ein Tödliches Echo. Im Umkreis von 10 Metern wird noch höherer Schaden verursacht und Spieler zurückgestoßen. Davon sollte niemand getroffen werden. Generell gilt, dass Nahkämpfer sich gut um den Boss verteilen sollten, damit wenige von ihnen überhaupt vom Schmettern getroffen werden.
     
  • Wildes Brüllen – Ab dem heroischen Modus wird etwa alle 20 Sekunden diese Fähigkeit eingesetzt. Innerhalb von 80 Metern wird AoE-Schaden verursacht und jeder Spieler, der nicht mindestens in 5 Metern Reichweite zu einem anderen Spieler steht, wird 5 Sekunden lang gefeared. Diese Fähigkeit erfordert sehr viel Koordination, da sie in Kombination mit anderen Fähigkeiten kommen kann. Die Gruppe muss also kurz vor dem Einsatz zusehen, dass sie richtig positioniert ist.
     
  • Bestialischer Wurf – Im heroischen Modus wirkt Grong nach jeder Nekrotischen Combo noch diese Fähigkeit. Der aktive Tank wird von Grong in die Pfoten genommen und dieser erleidet 5 Sekunden lang jede Sekunde Schaden, bevor er dann auf die Position eines anderen Spielers geworfen wird. Dieser Spieler wird zu Beginn der Fähigkeit markiert und muss schnell viel Abstand (am besten 30 Meter) zum Raid gewinnen. Denn beim Aufprall des Tanks, wird Bestialischer Aufschlag ausgelöst, der sehr hohen Schaden am Schlachtzug verursacht, je näher die Spieler sind. Der Tank wird zudem 5 Sekunden betäubt. Wichtig: Tank und anvisierter Spieler sollten zusammen zurücklaufen, um nicht von Wildes Brüllen getroffen zu werden.